Spaziergang als Mobilisation

Um die Therapie mit einer Eigenmobilisation zu unterstützen, ist ein kleiner Spaziergang nach der Therapie optimal. Zwei schöne Wege von der Praxis aus:

Der »Töddenweg« ist ein alter Handelsweg der Leinenkaufleute von Osnabrück nach Deventer. Er ist mit einem schwarzen »T« gekennzeichnet. Sie gehen auf die Bullerteichstraße, über die Bahnschienen bis zur Apotheke. Dort überqueren Sie die Straße. 

Eingang

Sie »steigen« hier ein, am Ende können Sie rechts abbiegen, zu

Haus Cappeln

»Haus Cappeln«, dort gehen Sie links bis zur von-Loen-Straße hier

von-Loen-Straße

wieder links, vor der Eisenbahn links. Dann den Fußweg links und zurück auf den Weg der Allee. Sie kommen am Tor wieder hinaus.


Ein weiterer Weg führt durch den Ort:

Hasenbrunnen Kreuzstraße

Sie gehen links aus der Praxis bis in die Fußgängerzone, links hoch zum Brunnen und weiter zur Eisdiele.

Rathaus und Eiscafe

An der Eisdiele rechts über den Kirchplatz ... 

Kirche mit Wasserspiel

an der Kirche rechts bis zum Brunnen und wieder links zurück zur Praxis.


Sloopsteine und Hockendes Weib

Sloopsteine

Die Sloopsteene sind eine jungsteinzeitliche Megalith Anlage, die als Grab diente, 2,7 km von der Praxis entfernt.

Kurzer Weg Sloopsteine

Über die Hanfriedenstraße, den Gartenmoorweg oder über die Osnabrücker Straße links in den Sloopsteinweg.

Hockendes Weib

Das hockende Weib liegt in Ibbenbüren am Hermannsweg, 19,8 km von der Praxis. Toller Blick über das Münsterland.